Urlaubsdestination Taiwan

Taiwan ist in erster Linie für industriell gefertigte Massenprodukte – besonders Spielzeug – bekannt. Dass es auf der 36.000 Quadratkilometer großen Insel aber auch spektakuläre subtropische Naturlandschaften gibt, ist den Wenigsten bekannt. Immer noch gilt Taiwan als touristisches Neuland – und das, obwohl die Infrastruktur bestens ausgebaut ist und die Nebenkosten deutlich niedriger sind als in den meisten EU-Ländern.

„Zu den Highlights eines Taiwan-Aufenthalts gehören neben der Hauptstadt Taipeh etwa der spektakuläre Taroko-Nationalpark mit seinen tiefen Schluchten, die Küstenlandschaft des Kending-Nationalparks im Süden sowie der Sonne-Mond-See mit seiner einzigartigen Kulisse“, so Albert Liu, Reiseführer für europäische Gäste.“Vielen ist nicht bekannt, dass Taiwan ein Gebirgsland ist und daher unter Insidern als beliebte Bergsteiger-Destination gilt.“ Der höchste Gipfel, des von Norden nach Süden verlaufenden Zentralgebirges ist der 3.951 Meter hohe Yushan – welcher der höchste Berg Asiens östlich des Himalaya ist

Besonders stolz ist man in Taiwan nicht nur auf die Hochtechnologie und gute Vernetzung im Verkehrssystem – nicht zuletzt auf die Hochgeschwindigkeitsbahn, die den Inselnorden mit dem Süden verbindet, sondern auch auf die Tatasache, dass das Land zu den sichersten Reisezielen zählt.

Hochkarätige chinesische Küche
im Yen-Restaurant im W-Taipeh.

„Taiwanesen lieben es gut zu essen, daher findet man auch überall erstklassige Restaurants“, erklärt Liu. Dadurch, dass der Buddhismus fest im täglichen Leben vieler Taiwanesen verankert ist und mittlerweile viele Taiwanesen einen gesunden Lebensstil schätzen, gibt es auch eine große Anzahl vegetarischer Speisen.







Die Hauptstadt Taipeh gilt als kulturelles und wirtschaftliches Herz des Inselstaates. „Zu unseren größten Schätzen zählt wohl die einzigartige Sammlung chinesischer Kunstwerke im Nationalen Palastmuseum“, so Liu. Nirgendwo auf der Welt gibt es eine ähnlich umfangreiche und kostbare Ausstellung chinesischer Artefakte, die rund 3.000 Jahre Kulturgeschichte widerspiegelt.

Ein Besuch im „Mahattans Taiwans“, den Stadtteil Xinyi, sollte nicht fehlen, auf dem Shilin Nachtmarkt kann man viele kulinarische Köstlichkeiten probieren, ungewöhnliche Accessoires entdecken oder auch nur die vielen Tempel besuchen.

taiwantourismus.de







Die pazifische Küste im Norden Taiwans ist spektakulär

(Fotos: Wolfgang Weitlaner)