Gerberoy – ein Rosentraum

Gerberoy, an der Grenze zwischen Normandie und Picardie, zählt zu den schönsten Dörfern Frankreichs.

Enge Gassen, Kopfsteinpflaster, kein Haus ist jünger als 300 Jahre, meistens eher älter – in dem Dorf Gerberoy, etwa eine Stunde nördlich von Paris, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Das ganze Dorf scheint sich einig zu sein, diese alten Gebäude so zu restaurieren, dass sie unverfälscht bleiben. Und die Bewohner haben anscheinend noch alle ein Hobby: das Gärtnern. Es grünt und blüht an allen Ecken. Besonders zur Rosenzeit ist der Besuch des Dörfchens eine Traumreise. Alljährlich wird ein Rosenfest im Dorf gefeiert und zwar jeden 3. Sonntag im Juni.

Der Maler Henri Le Sidaner wusste die Schönheit des Dorfes auch zu schätzen, immer wieder zog er sich hierher zurück, um zu arbeiten und seinen Garten zu hegen und pflegen.

Für ganz Romantische gibt es ein Chambres d’Hôtes mitten im Ort mit Kamin und altem Wintergarten und vom Duft der Rosen umgeben.

(Fotos: France Voyage)