Pflanzkästen

Ob bunte Akelei, duftende Rosen oder leuchtende Hortensien – wer seinen Blattfreunden ein dauerhaft schönes Heim bieten möchte, sucht etwas Besonderes, denn selbst auf gut geschützten Freisitzen sind sie den Launen Petrus‘ ausgesetzt. Die handwerklich angefertigten Pflanzkästen sind aus Lärchenholz, also extrem widerstandsfähig. Der Aufbau der Biotope so konzipiert, dass nirgendwo Holz auf Holz liegt. Das lässt die Luft prima zirkulieren und die Haltbarkeit des Materials wird auf ein Maximum erhöht. Im Inneren der schicken Kästen ist eine sehr feste Kunststoffauskleidung eingearbeitet, die verhindert, dass die Pflanzenerde in Kontakt mit dem Holz tritt und dieses Schaden nimmt. Eine Stauungsgefahr des überschüssigen Wassers entsteht nicht, dafür sorgt eine Abtropfkante, die das flüssige Element nach unten abführt.

Alle Kästen können mit Rädern versehen werden. Optionen gibt es auch in Sachen Größe: Im 10-Zentimeter-Raster können alle Breiten zwischen 0,4 und 1,8 Meter und Höhen zwischen 0,4 und einem Meter angefertigt werden.

Bei empfindlichen Untergründen, wie Holzdielen oder bestimmten Steinplatten, empfiehlt sich der zusätzliche Anbau einer Ablaufrinne, die das Wasser sammelt und geführt ableitet.

gartenfrosch.com