Entlang der Bocksbeutelstrasse

In der griechischen Mythologie ist Dionysos der Gott des Weines. Manche kennen ihn auch als Lysios, was übersetzt „der Sorgenbrecher“ bedeutet. Hobby-Sommeliers finden ihren persönlichen Olymp des Genusses auf der Mittelfränkischen Bocks- beutelstraße. Hier gedeihen Reben auf rund 350 Hektar. Unverwechselbar wie der Wein ist auch die Form der Flasche.

Hautnah erleben lässt sich der Herkunftsort des Bocksbeutels bei einer Tour durch die Weinberge. Der Steigerwald-Panoramaweg vereint die beschaulichen Sehenswürdigkeiten wie Schloss Frankenberg bei Weigenheim und der Kunigundenkapelle bei Bullenheim. Radler profitieren vom gut ausgebauten Wegenetz. Zum Zwischenstopp lädt der „Europaweinberg“ mit 39 Rebsorten ein. Auch die typischen Heckenwirtschaften locken allerorts zur Einkehr.

Ein weiteres besonderes Angebot an der Bocksbeutelstraße ist das „Weinstockleasing“. Für fünf Jahre kann man seine eigenen Rebstöcke leasen oder einen kleinen Teils des Weinberges besitzen.

bocksbeutelstrasse.de