Leonardo da Vinci: 500 Jahre Genius

Das Denver Museum of Nature and Science würdigt den italienischen Maler Leonardo da Vinci mit einer großen Ausstellung anläßlich des 500. Todestages. Zu sehen gibt es u.a. Nachbauten von da Vincis Erfindungen, eine hochaufgelöste Darstellung der Mona Lisa und eine 360-Grad-Nachbildung des weltberühmten Gemäldes.


In Zusammenarbeit mit dem Museo Leonardo da Vinci in Rom und Experten aus Italien und Frankreich wurden Leonardos Maschinenerfindungen nachgenbaut und Reproduktionen seiner Bilder und seiner Bücher mit Notizen und Skizzen.

Repliken von Leonardos Notizbücher und Skizzen


Diese Ausarbeitungen zeigen, wie sich Leonardos grundlegende wissenschaftliche und technische Prinzipien in vielen heutigen Maschinen und Geräten widerspiegeln, darunter Hubschrauber, Flugzeuge, Autos, U-Boote, Fallschirme, Tauchausrüstung und Militärpanzer.

Das Ergebnis sind Leonardos maschinelle Erfindungen, die mit den Materialien und Techniken des Italiens aus dem 15. Jahrhundert zum Leben erweckt wurden. Einige der Erfindungen sind verkleinert, manche haben eine Lebensgröße und andere sind überdimensioniert. Einige haben Mechanismen, die Gäste selbst ausprobieren können.

Leonardo war auch fasziniert von der Mechanik des menschlichen Körpers sowie von Licht, Schatten und Wahrnehmung. Obwohl er Teil der italienischen Renaissance war und rund 25 Gemälde schuf, ging ein Großteil seiner Arbeit verloren.

Sein Gemälde „Mona Lisa“ ist eines der legendärsten Kunstwerke der Welt. Ein exklusives Merkmal der Ausstellung ist „Die Geheimnisse der Mona Lisa“, eine Analyse des ikonischen Gemäldes, das der wissenschaftliche Ingenieur und Fotograf Pascal Cotte im Louvre durchgeführt hat. Das Display enthält extrem vergrößerte Untersuchungen, einen 13 Meter hohen Infrarotdruck und die einzige 360-Grad-Replik, die jemals aus „Mona Lisa“ hergestellt wurde.

Leonardo selbst würde höchstwahrscheinlich das hochtechnologische, multisensorische Kinoerlebnis in der Ausstellung bestaunen. Die hochmoderne SENSORY4-Technologie verwendet hochauflösende Motion-Graphics und Surround-Sound in Kombination mit autentischer Fotografie und Videomaterial, um den Raum in einer atemberaubenden Darstellung computergenerierter Bilder zu zeigen.

dmns.org

(Fotos: Denver Museum of Nature and Sciences © Grande Exhibitions )