Côte d’Azur: Villa E.1027 – Eileen Grays Sommerhaus

Nach jahrelanger Renovierung erstrahlt ein Kleinod moderner Architektur im neuen Glanz: die Villa E.1027 in Roquebrune-Cap-Martin, entworfen von Eileen Gray.

Die meisten kennen Eileen Gray nur als Möbeldesignerin. Viele dieser Möbel entwarf sie für ihr Sommerhaus. Als Architektin wurde sie erst Jahre später wiederentdeckt.

Im Alter von 43 Jahren lernte Eileen Gray in Paris den Architekten Jean Badovici kennen. Diese Begegnung war der Auslöser dafür, dass sie sich verstärkt der Architektur widmete. Die Krönung ihrer Tätigkeit war 1929 der Bau des Hauses für sich und Badovici an der Steilküste in der Nähe von Monaco.

Das terrassierte Gelände verlangte eine besondere Bebauung, E.1027 ist langgestreckt und gleichzeitig schmal mit einem sagenhaften Ausblick auf das Meer. Die Grenzen zwischen offenem und umbauten Raum erscheinend fließend. Vom unteren Geschoß, auf welchem das Haus auf Stützen steht, führt eine Treppe zur Veranda, die eine Etage höher liegt. So gelang Gray ein Meisterwerk der Architektur.

Der Name des Hauses – E.1027 – entstand aus den Initialen von Gray und Badovici beziehungsweise aus deren Stellung im Alphabet (E für Eileen, 10 für J, 2 für B und 7 für G).

1999 ging das Sommerhaus E.1027 in französischen Staatsbesitz über. Es wurde viele Jahre lang aufwändig restauriert und ist ab sofort wieder zu besichtigen.

E.1027, 06190 Roquebrune-Cap-Martin, Frankreich

capmoderne.com/fr

(Fotos: Manuel Bougot)