03.-07.07.2020 Rokoko-Festspiele

1456 wurde das mittelfränkische Ansbach von den Hohenzollern zur Residenz des Markgraftums erhoben und erlebte eine Blütezeit. An die glanzvolle Vergangenheit erinnern heute unter anderem die Markgräfliche Residenz mit den 27 original eingerichteten Prunkräumen und die prächtige Orangerie im Hofgarten.
Während der Rokoko-Festspiele erwacht das 18. Jahrhundert vor den authentischen historischen Kulissen erneut zum Leben. Besucher begegnen im Hofgarten blass gepuderten Hofdamen und stattlichen Kavalieren, können sich an Musik und Tanz der vergangenen Epoche erfreuen und sich vom Barockfeuerwerk verzaubern lassen.

Nach Art des Venezianischen Karnevals findet am Abend des 3. Julis ein Sommerliches Maskenfest im Hofgarten) mit Musik, Tanz, Gaukelei und Zauberei, großem Barockfeuerwerk mit Musicen und allerhand andere Kurtzweil zum Pläsier des Markgrafen, des Hofstaates und des hochverehrten Publicos statt.

Der Ansbacher Heimatverein lässt die Zeit des Markgrafen Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach mit höfischem Treiben vor der imposanten Kulisse der Orangerie im Hofgarten wieder aufleben. Galanterie und ein Hauch von Puder und Parfüm verleihen dem Geschehen seinen einmaligen Charakter.

ansbach.de