Viertelklang in fünf Bergischen Städten

Das Musikfestival Viertelklang bringt Stadtviertel musikalisch zum Klingen. Viertelklang präsentiert die Musik-Szene der Bergischen Region in all ihren Facetten: Von Chormusik bis Klassik, von Rock bis Jazz, von Chanson bis Weltmusik.

Am 30. August startet Viertelklang in Velbert-Mitte, im Herzen des Niederbergischen Landes. Rund um den gerade renovierten Platz am Offers spielt sich ein Großteil des städtischen Lebens ab. In diesem Viertel spürt man deutlich die Mischung aus historisch Gewachsenem und neu Entwickeltem, die charakteristisch für die Stadt ist. Das Programm mit Künstlern wie Señora, den Fiesta Poets, Luisa Skrabic, dem Gitarren-Duo Senso oder Kantor Frank Schreiber zeigt auf musikalische Weise die grosse Attraktivität, die in solch einer Mischung steckt.

Am 31. August geht Viertelklang in den Stadtteil, der sonst eher für Metallverarbeitung bekannt ist, nach Cronenberg. Hier werden zwanzig Konzerte geboten, unter anderen mit Sascha Gutzeit und Horst Wegener, aber auch mit den Chören Enchor und 4 Voices Cronenberg sowie mit Hanako und Josef Schatz und dem Ensemble des TiC-Theaters.

Am 7. September geht es nach Heiligenhaus: 18 Konzerte in 5 Locations im „oberen“ Bereich der Hauptstraße mit Christoph Zirener, den Talking People, dem Ney Trio und Klaus-Aymar de la Beaujardiere und vielen weiteren Künstler*innen sowie mit dem Trio Schmuck im Waldhotel um 18 Uhr.

Am 28. September geht es nach Solingen-Ohligs: ein. Das Programm schlägt einen Bogen von Singersongwriter über „Concerts Royeaux“ mit Truhenorgel und Cembalo, das Duo Kati Majorek / Michael Borner in Kombination Gitarre und Gesang bis zu Georg Kreisler.

Den Abschluss der Viertelklang-Reihe macht wiederum Remscheid am 12. Oktober an sieben zum Teil untypischen Veranstaltungsorten entlang der Hindenburgstraße mit Igarashi Ensemble klassische Musik und Chamegu Jazz oder Geschichten der Erzählerin Antonella Simonetti.

viertelklang.de