Fertighaus in der Tradition Weimarer Bauhaus-Architektur

In diesem Jahr feiert das Bauhaus sein 100-jähriges Bestehen. Bis heute prägt der Stil die Entwürfe vieler Architekten: Offene Grundrisse, lichtdurchflutete Räume und die Verbindung von innen und außen sind auch gegenwärtig Themen, die vielen Bauherren am Herzen liegen. Der moderne Fertigbau ist prädestiniert, die Ideen und Leitsätze des Bauhaus zeitgemäß umzusetzen.

Kubische, sachliche Formen sowie die Verwendung von Glas und Metall sind typische Kennzeichen des Bauhaus. Aber auch die Kombination dieser Elemente mit Naturmaterialien, Holzfassaden und eine sogenannte Luftbalken-Architektur, die den Baukörper mit dem Außenraum verbindet, sind charakteristisch.

Das äußere Erscheinungsbild wird dominiert von zwei außergewöhnlich großen Terrassen, die eine Erweiterung des Lebensraums in die sie umgebende Natur darstellen und drinnen mit draußen verbinden. Vor allem die große Dachterrasse schafft für Groß und Klein neue Freiräume. Der lichtdurchflutete Aufgang zur ersten Etage mit einer Treppe aus Holz verleiht der minimalistisch-sachlichen Innenarchitektur Wärme und Behaglichkeit.

Auch der Wohn- und Kochbereich präsentiert sich hell und wohnlich zugleich: Große Fensterfronten lassen viel natürliches Tageslicht hinein und verleihen den Räumen Weite. Gegen allzu störendes Sonnenlicht und neugierige Blicke von außen schützen Raffstores, die zum Teil an Fenster und Terrassentüren angebracht sind. Für das gewisse Extra sorgen auch die Sonderrohbauhöhe von 2,85 Metern und 284,18 Quadratmeter Wohnfläche auf drei Etagen, ergänzt durch eine in das Gebäude integrierte Garage.

wolf-haus.de

(Fotos: Wolf-Haus)