30.11.-01.12. sowie 07.-08.12.2019 Tiroler Bergadvent

Stille Nächte und weiße Träume – Romantisch und unverfälscht zeigt sich der Wildschönauer Bergadvent – einer der traditionellsten Märke in der Vorweihnachtszeit – eine geruhsame Zeit abseits der vollen Einkaufsstraßen.

An den beiden ersten Adventswochenenden wird das Bergbauernmuseum zu einem besinnlichen Adventsmarkt umfunktioniert. Hektik ist ein Fremdwort. Es ist vielmehr ein Begegnungsort für Besinnlichkeit und Tradition.

Das Bergbauernmuseum z’Bach  ist ein ehemaliger Bauernhof und ist mit seinen alten Räumen, der urigen Museumsküche und der alten Mühle eine einzigartige und romantische Kulisse für den Bergadvent.

Der original erhaltene Bauernhof stammt aus dem Jahr 1795 und wurde 1997 in das jetzige Bergbauernmuseum umgewandelt.

Ein Gang durch das Bergbauernmuseum „z’Bach“ ist eine Zeitreise in die Welt der Ahnen der Wildschönau. Über 1200 Exponate zeigen anschaulich das karge Leben der Tiroler Bergbauern. Die Ausstellungsstücke wurden aus dem ganzen Tal zusammengetragen. Wenn diese auch hier unbenützt ausgestellt sind, sind ihre Gegenstücke nach wie vor auch heute noch in Benützung, z.B. die hölzerne Form zum Butterwaschen, die großen Pfannen zur Zubereitung des Familienessens, die „Kämme“ zum Beerenpflücken, die Sensen, der Küchenherd, der Kachelofen, die Kupfergefässe oder die Werkzeuge zur Holzbearbeitung.

Ein besonderer Brauch im Tiroler Unterinntal ist das Anklöpfeln. Dabei besuchen Gruppen von Männern, die als Hirten verkleidet sind, Häuser der Region.  An drei Donnerstagen vor Weihnachten sind die Anklöpfer unterwegs und verkünden in Form von Liedern die Weihnachtsbotschaft Jesu Christi.

Bergbauernmuseum z’Bach, A-6311 Wildschönau,
wildschoenau.com/bergadvent

(Foto: Tourismusverband Wildschönau)