FELIX-Award 2019: Die besten Sportlerinnen und Sportler aus Nordrhein-Westfalen

Mit der Verleihung des FELIX-Awards werden seit mehr als zehn Jahren Sportlerinnen und Sportler aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise hervorgetan haben.

Auch 2019 sind alle sportbegeisterten Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, unter

www.nrw-sportlerdesjahres.de

bis zum 1. Dezember für ihre Favoriten abzustimmen.

Echte Sportfans dürften auch dem kommenden Jahr entgegenfiebern. Die Olympischen und Paralympischen Spiele und viele weitere Highlights, auch im Sportland.NRW, versprechen Sportereignisse auf höchstem Niveau. Bei aller Vorfreude gilt es aber auch schon jetzt Bestleistungen auszuzeichnen. Gesucht werden die besten Sportlerinnen und Sportler, die beste Mannschaft, die beste Newcomerin oder der beste Newcomer, die Besten im Behindertensport sowie der beste Fußballer des vergangenen Sportjahres. So unterschiedlich die Disziplinen und Leistungen sein mögen, eines haben alle Nominierte aus den verschiedenen Kategorien gemeinsam: sie stammen aus Nordrhein- Westfalen und sie haben sich durch eine herausragende sportliche Leistung qualifiziert.

Mit der Verleihung der FELIX-Awards, die traditionell für den krönenden Abschluss am Ende des Sportjahres sorgt, würdigen das Land Nordrhein-Westfalen und der Landessportbund NRW in Kooperation mit dem WDR den Spitzensport.

„Die Athletinnen und Athleten aus dem Sportland.NRW leisten Beeindruckendes. Die Vielzahl der sportlichen Höchstleistungen an einem Abend zu sehen, ist eine wunderbare Leistungsschau des Spitzensports und zeigt, warum Nordrhein-Westfalen das Sportland Nr. 1 ist“, sagt Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen. „Diese Leistungen würdigen wir mit dem Felix. Er bietet den Sportlerinnen und Sportlern das Rampenlicht, welches sie außerhalb von Sportereignissen für ihre erstklassigen Leistungen verdienen. Als Aushängeschilder der Besten im Westen sind sie auch Vorbild für andere Sportlerinnen und Sportler sowie für Fans, denn sie vermitteln, worum es im Sport geht: Engagement, Haltung und eine gesunde Portion Disziplin.“

Mit Blick auf die Nominiertenliste sieht sich Gisela Hinnemann, Vize- Präsidentin Leistungssport des Landessportbundes NRW, rundum bestätigt: „Die auffällige Mischung aus vielen schon seit Jahren etablierten Top-Athletinnen und Top-Athleten, aber auch einigen weniger bekannten Namen unterstreicht die Bedeutung unserer zahlreichen strukturellen und sportfachlichen Fördermaßnahmen. Von der athletischen Grundausbildung bis zur finanziellen Unterstützung beim Leistungssportpersonal – auf dem steinigen Weg an die Spitze geht es vor allem darum, mit erfolgreichen Konzepten das hohe sportliche Potential optimal auszuschöpfen.“

Am 13. Dezember steht die Verleihung der Awards in der Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf an. Dann werden die Auszeichnungen – auch das hat Tradition – in festlichem Rahmen übergeben. Auch der zuvor von einer Expertenjury benannte Trainer des Jahres kann an diesem Abend seinen FELIX-Award entgegennehmen. Die Gäste erwartet neben sportlichen Höhepunkten und kulinarischen Erlebnissen auch ein buntes Rahmenprogramm mit Tanz, Akrobatik und Musik.

Und für alle, die nicht selbst dabei sein können: Der WDR überträgt am 14. Dezember um 16 Uhr eine Aufzeichnung der FELIX-Gala.

Nominierte

Fußball FELIX
Kai Havertz – Bayer Leverkusen
Marco Reus – Borussia Dortmund
Alexander Nübel – FC Schalke 04
Oliver Fink – Fortuna Düsseldorf
Yann Sommer – Borussia Mönchengladbach

FELIX für Behindertensport
Luzie Maesmanns – Kugelstoßen
Michael Thißen – Reiten
Léon Schäfer – Leichtathletik
Johannes Floors – Leichtathletik
Sandra Mikolaschek – Rollstuhltischtennis

Mannschaft des Jahres
Deutschland-Achter Herren-Säbel:
Max Hartung, Matyas Szabo, Benedikt Wagner, Björn Hübner-Fehrer
Leichtgewicht-Männer-Doppelzweier Rudern:
Jonathan Rommelmann, Jason Osborne
Deutsche Florettfechter:
Benjamin Kleibrink, Peter Joppich, Andre Santiá, Luis Klein

Newcomer/in des Jahres
Sarah Voss – Turnen
Paula Schneiders – Leichtathletik
Bo Kanda Lita-Baehre – Leichtathletik
Yannick Flohé – Bouldern/Klettern
Mira Pazic – Moderner Fünfkampf (Dreikampf)

Sportler des Jahres
Timo Boll – Tischtennis
Max Hartung – Fechten
Max Hoff – Kanu
Andreas Mies – Tennis
Max Rendschmidt – Kanu

Sportlerin des Jahres
Konstanze Klosterhalfen – Leichtathletik
Caroline Masson – Golf
Leonie Pieper – Rudern
Isabelle Werth – Dressurreiten
Ingrid Klimke – Vielseitigkeitsreiten