Neue Weihnachtslieder: x-mas contemporary

Der Star-Bariton Dietrich Henschel hat zwölf befreundete Komponistinnen und Komponisten gebeten, ihm Musik zu schreiben, die fühlen lässt, was sie mit Weihnachten verbinden. Dabei war es freigestellt, ob Religion oder Tradition eine Rolle spielen. Das Ergebnis ist x-mas contemporary: zwölf Weihnachtslieder des 21. Jahrhunderts, die unterschiedlicher kaum sein könnten.

Einige Werke sind Hollywood-like, andere modern, manche sind religiös, andere wiederum lustig und ironisch. Und bei einigen würde man kaum glauben, dass es Weihnachtslieder sind. Die Komponistinnen und Komponisten – darunter Manfred Trojahn, Michèle Reverdy, José-María Sánchez-Verdú und Karim Al-Zand – stammen aus bzw. leben in Deutschland, Großbritannien, USA, Frankreich, Russland, Israel, Spanien und Holland. In jedem dieser Länder genießt Weihnachten einen anderen Stellenwert, was als Inspiration in die Kompositionen eingeflossen ist. Somit verbindet x-mas contemporary Weihnachten, wie es heute gelebt wird, mit der Musik unserer Zeit.

Die Uraufführung von x-mas contemporary mit Dietrich Henschel und dem ensemble unitedberlin findet am 7. Dezember im Konzerthaus Berlin statt.

Am 17. Dezember um 20 Uhr sind die neuen Weihnachtsmusiken für Bariton und Kammerorchester in der Tonhalle Düsseldorf zu hören.

Zeitgleich ist beim Label Farao die CD zum Projekt erschienen, auf der die zwölf Neukompositionen ergänzt werden durch zwölf traditionelle Weihnachtslieder, neu arrangiert für Bariton und Percussion.

tonhalle.de, konzerthaus.de, farao-classics.de

Bild: Supernova Unitedberlin-Ensemble (Foto: Mathias Bothor)