Blb.25 – Janosch Holland und Oldhaus

Die neue Ausstellung im Bau- und Liegenschaftsbetrieb eröffnet am 29. Januar 2020 mit Werken von Janosch Holland und Oldhaus, die – wie seit Jahren gewohnt in den blb Ausstellungen – zwei Genres der bildenden Kunst gegenüberstellen. Mit ihren Zeichnungen und Gemälden zeigen sie einen spannenden Kontrast, lassen sich jedoch den nötigen Raum und oft gibt es sogar erstaunliche Parallelen. Wie gewohnt begeben sich Gäste und Künstler zur Eröffnung gemeinsam auf den „Rundgang“ auf den fünf Ausstellungsetagen. Im spontanen Austausch mit den Künstlern erfahren die Gäste interessante Hintergründe zu den Werken.

Janosch Holland, der 30jährige Künstler und Sozial-Kulturpädagoge nutzt für seine Zeichnungen und gezeichnete Portraits neben Acrylfarbe ein eher ungewöhnliches Werkzeug – einen Kugelschreiber. Es ist faszinierend, was er mit diesem doch eher untypischen Utensil auf den Malgrund bannt. Dabei betrachtet er seine ausdrucksstarken Porträtzeichnungen als eine Art Panoptikum seines Alltags: Unterschiedlichste Personen, denen er begegnet, finden den Weg in seine Arbeiten. Und so wird sich vielleicht auch einer der Eröffnungsgäste portraitiert entdecken? Auch seine abstrakten Zeichnungen auf Leinwand, Karton und Holz erhalten durch die Kombination „willkürlich“ gesetzter Elemente und grafischer Bildanteile eine sehr eigene und wiedererkennbare Wirkung.

Oldhaus, Sprühdose, Airbrushpistole und Pinsel sind die vorrangigen Instrumente, mit denen der Kommunikationsdesigner mit Abschluss Bachelor of Arts seine bisweilen hauswandgroßen Arbeiten erstellt. Ob im öffentlichen Raum auf Mauern und großen Häuserfassaden oder auf Leinwänden und Holz – seine Motive sind visionär und inspiriert von Allem, was den Künstler bewegt. Ein häufig wiederkehrendes Motiv: Die Sprühdose mit Innenleben – als Bild im Bild. Da lohnt es sich genau hinzuschauen, denn hier werden ganze Geschichten „erzählt“. Oldhaus nimmt regelmäßig an Ausstellungen und Graffiti-Festivals teil, wie zuletzt 2019 am „Home Street Home“ Festival, das er mit ins Leben gerufen hat und in den Städten Neuss, Krefeld, Mönchengladbach und Geldern stattfand.

Vernissage am Mittwoch, 29.01.2020, 17.30 bis 20 Uhr
Ausstellung 29.01.-03.03.2020
montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Eduard-Schulte-Straße 1
40225 Düsseldorf