20.02.2020 „Griaß di Maschkera“

Von Dreikönig bis zum Faschingsdienstag treiben in der Zugspitz Region traditionell die „Maschkera“ mit Holzmasken ihr Unwesen. Mit viel Lärm ziehen die Gesellen durch die Straßen und von Wirtschaft zu Wirtschaft, um den Winter mitsamt seinen bösen Geistern zu vertreiben.

Höhepunkt des bunten Treibens ist der unsinnige Donnerstag. Dann springen um Schlag 12 Uhr in Mittenwald, Krün und Wallgau sowie um 14 Uhr in Garmisch-Partenkirchen und im Zugspitzdorf Grainau die Schellenrührer durch den Ort, um endlich den Frühling aufzuwecken. In den Ammergauer Alpen dagegen fiebern die Kinder auf den Faschingsdienstag und das Brez´nangeln hin.


zugspitz-region.de/vielfaeltig/kultur/brauchtum/maschkera.html