Kunstkraftwerk Leipzig zeigt „Van Gogh experience“

Die Werke des niederländischen Malers Vincent van Gogh können im Kunstkraftwerk Leipzig auf außergewöhnliche Weise erlebt werden. In den Räumen des ehemaligen Heizkraftwerks wird bis 31. Januar 2021 eine eindrucksvolle, immersive Projektion gezeigt.

24 Laser-Beamer projizieren die einzigartigen Farb- und Bildwelten von Van Gogh in riesiger Auflösung an bis zu acht Meter hohe Wände sowie auf den Boden der Halle. Die Besucher kommen den Arbeiten des berühmten Malers, seiner expressiven Malweise und dem kraftvollen Pinselstrich so nahe wie nie. Angefangen vom „Sämann bei untergehender Sonne“ über „Werke der Jugend“ mit dunkleren Farben bis hin zur berühmten Serie der „Sonnenblumen“ kann man in das Paris am Ende des 19. Jahrhunderts eintauchen.

Zahlreiche Selbstportraits und Landschaften aus seiner Zeit in Saint Rémy ziehen abschließend die Betrachter in ihren Bann. Eigens arrangierte und komponierte Musik untermalt das visuelle Erlebnis. Die rund 35-minütige Kunstinstallation wurde von Gianfranco Iannuzzi, Renato Gatto und Massimiliano Siccardi (Musikkoordination: Luca Longobardi) geschaffen. Die „Van Gogh Experience“ ist ihre fünfte Arbeit in Leipzig.

Der 1853 in Groot-Zundert geborene Van Gogh war einer der Begründer der modernen Malerei, des Post-Impressionismus. Sein Hauptwerk übte einen starken Einfluss auf nachfolgende Künstler aus, vor allem auf die Expressionisten. Am 27. Juli 1890 schoss er sich in Auvers-sur-Oise eine Kugel in die Brust und starb zwei Tage später. Sein malerisches Werk wird auf 864 Gemälde beziffert, wovon er zu Lebenszeiten nur ein einziges Werk verkaufte. Im Mai 1990 wurde sein „Porträt des Dr. Gachet“ für 82,5 Millionen Dollar verkauft. Dies war der höchste bis dahin erzielte Auktionspreis für ein Kunstwerk überhaupt.

kunstkraftwerk-leipzig.de

Bilder: Kunstkraftwerk / Andreas Schmidt