düsseldorf photo+

„düsseldorf photo+“ nimmt als zukünftige Biennale die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Fotostadt Düsseldorf in den Blick. „düsseldorf photo+“ will mit der Premiere dazu ermutigen, gemeinsam Kräfte zu bündeln, um vereinigt das große vorhandene Potenzial weiter sichtbar zu machen sowie aus- und aufzubauen.

„düsseldorf photo+“ ist eine Initiative, die in der hiesigen Kunst- und Fotoszene ihren Ursprung hat und mit der Überzeugung einher geht, dass die fotobasierte Kunst den medialen und sozialen Wandel im Zeichen von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz für die kritische Auseinandersetzung und ästhetische Erfahrung greifbar und sichtbar machen kann. „düsseldorf photo+“ versteht sich als konstruktiver Impuls für die kommende „düsseldorf biennial for visual and sonic media“, die ab 2022 stattfinden wird.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: „Wir erleben mit dem Start von ‚düsseldorf photo+‘ ein Festivalformat, dass sich direkt aus der Düsseldorfer Fotoszene heraus entwickelt. Es freut mich besonders, dass sich das breite Spektrum aus Galerien, Off Spaces, Museen und Stiftungen unserer Stadt im Programm widerspiegelt. Das Festival bietet damit aber nicht allein einen Überblick über die Vitalität Düsseldorfer Fotokunst, sondern es bezieht auch den aktuellen Diskurs rund um das Medium Foto mit ein. Ich bin sicher, dass wir mit ‚düsseldorf photo+‘ einen hervorragenden Auftakt für ein wegweisendes neues Fotofestival in Düsseldorf erleben werden.“

Kulturdezernent Hans-Georg Lohe: „Fotografie ist in den letzten Jahren zu einem immer wichtigeren Baustein der Kunstszene von Düsseldorf geworden. Der Ankauf der Fotosammlung Kicken für den Kunstpalast durch den Rat der Stadt, aber auch die vielen eindrucksvollen Ausstellungen zur Fotografie aktuell und in den vergangenen Jahren belegen dies auf einzigartige Weise.“

Bis 8.05.2020, duesseldorfphotoplus.de

(Foto: Ingo Lammert)