Die Rückkehr der Orangen

Wie schon in den letzten Jahren gibt es einen festlichen Einzug der Orangenbäumchen in den Dresdner Zwinger. Mediterranes-barockes Flair und ein fruchtig, lieblicher Duft zieht sich durch die Gärten.

Ganz besonders der Adel wusste die süße Versuchung der immergrünen Orangenbäume zu schätzen. Bereits im 11. Jahrhundert hielt die Orange Einzug in Europa. Sie galt als die Frucht der ewigen Jugend. August der Starke brachte sie Anfang des 18. Jahrhunderts nach Sachsen. Seine Leidenschaft für diese Zitrusgewächse leitete in Dresden die Orangeriekultur ein. Über 4.000 Orangenpflanzen befanden sich im Besitz des Kurfürsten. Folgen Sie uns auf den Spuren der Orangenbäume, welche selbst zu Barockzeiten weite Strecken zurücklegten und mit ihrer Exotik verzaubern.

(Foto:Silvio-Dittr)

Aufgrund des Corona-Virus können Veranstaltungen entfallen oder anders als angedacht organisiert sein. Auf jeden Fall sollte vorher die Website des Veranstalters besucht und evtl. gefragt werden.