11.-13.09.2020 Partita a schacchi di Marostica a personaggi viventi

Die legendäre Geschichte des Schachspiels von Marostica reicht zurück bis ins Jahr 1454 als die Stadt Marostica noch zur venezianischen Republik (Serenissima Repubblica di San Marco) gehörte. Die zwei edlen Ritter Rinaldo D’Angarano und Vieri di Vallonara verliebten sich beide in die schöne Tochter des Gouverneurs von Marostica, Taddeo Parisio und wollten sich um die Schönheit in einem blutigen Kampf duellieren. 

Der Gouverneur wollte aber nicht, dass einer der beiden mutigen, jungen Männer im Kampf getötet wird und so verbot er das Duell. Wer sollte aber nun die Hand der schönen Lionora erhalten? Der Gouverneur ordnete an, dass die beiden Kontrahenten auf dem großen Paradeplatz bei einem Schachspiel mit lebenden Figuren um die Hand von Lionora spielen. Der Verlierer wurde zum Ehemann von Lionora, der Verlierer hingegen erhielt die Cousine Oldrada zur Ehefrau. So erhielten beide eine Ehefrau und wurden sogar noch zu Verwandten.

Die einzigartige „Partita a schacchi di Marostica a personaggi viventi“ wird immer am zweiten Wochenende im September in Jahren mit gerader Jahreszahl von den Bewohnern der Stadt Marostica gespielt.

11.-13.09.2020, marosticascacchi.it

Fotos: Veranstalter