03.10.2020 Torgauer Nacht der Kirchen und Museen

An den historischen Gebäuden von Stadtkirche und Schlosskirche wird stimmungsvolle Lichtkunst gezeigt. Anlass für diese Veranstaltung sind die Einweihung der Schlosskirche durch Martin Luther am 5. Oktober 1544 sowie der 30. Jahrestag der Deutschen Einheit. Mit handgemalten Großdias werden die Themen Reformation und Friedliche Revolution unter dem Titel „Licht. Spur. Revolution“ sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne beleuchtet.

Bereits ab 14.30 Uhr gibt es am 3. Oktober in Torgau vieles zum Staunen und Stöbern. Ein kleines Kunstquartier in den Höfen von Hahnemann-Haus und Stadtbibliothek bietet Live-Musik, einen Bücherflohmarkt, diverse Mitmach-Angebote und eine Kunstauktion. Außerdem sind in den sieben Häusern des Torgauer Museumpfades sowie in den Ausstellungen von Schloss Hartenfels in abendlicher Stimmung verschiedene Themenführungen, Musik und ein Blick in verborgene Kellergewölbe zu erleben.

Aus gegebenem Anlass werden das Atelier Ingo Bracke und das Atelier Edda Dietrich die beiden Kirchenräume in besonderes und atmosphärisches Licht tauchen. Um 18 Uhr lädt die Stadt außerdem zu einer gemeinsamen Andacht in die Stadtkirche ein. Bürger und Gäste können sich dieses Spektakel nicht nur anschauen, sondern auch einen Teil dazu beitragen. Im Vorfeld sowie am Abend gibt es die Möglichkeit, Gedanken zu beiden Themen auf Flugblätter zu schreiben, die dann ein Teil der Licht- und Kunst-Installation werden

Der Eintritt zur Veranstaltung beruht auf Spendenbasis. Um die aktuellen Hygienemaßnahmen zu berücksichtigen, gibt es für die Lichtkunst am Abend Einlasskarten für einzelne Zeitfenster zwischen 19.30 Uhr und 22 Uhr, die im Torgau-Informations-Center erworben werden können. Karten zur Museumsnacht sind im Stadtmuseum Torgau oder im Schloss Hartenfels erhältlich.

torgau.de
museum-torgau.de

Bild: Stadt Torgau