Carolinensiel – In der kalten Jahreszeit zeigt die Nordseeküste rauem Charme

Rauskommen und abschalten – bei einem ausgedehnten Spaziergang auf dem Deich, wenn Stürme am Himmel jagen und fliehende Wolken jeden trüben Gedanken forttragen: das gelingt am besten am Meer, mit Blick auf den weiten Horizont, z.B. im idyllischen Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel, das als einziges Urlaubsziel im hohen Norden gleich zwei Orte und drei Häfen umfasst.

Entspannt und voller Vorfreude auf ein warmes Plätzchen geht es dann in eine gemütliche Teestube, wo zur „Teetied“ echter Ostfriesentee mit Kluntje und Wulkje kredenzt wird. Wenn sich der süße Kandiszucker leise knackend im heißen Tee auflöst und die Sahnewolke immer neue, phantasievolle Formen annimmt, sind nicht nur Nordlichter wunschlos glücklich!

Um Entspannung geht es auch im Sole- und Erlebnisbad Cliner Quelle, das über einen eigenen Wellnessbereich verfügt. Hier dreht sich alles um den Einklang von Körper und Geist, um Wohlbefinden und besondere Verwöhnmomente. Zum Beispiel bei einer anregenden Massage mit natürlichen Muscheln aus dem Meer oder einem Wohlfühlbad mit Sanddorn, Milchmolke oder Rosenblüten.

Schön ist auch die Adventszeit in Carolinensiel, wenn der einzigartige, schwimmende Weihnachtsbaum im Museumshafen erstrahlt und viele tausend Lichter das Nordseebad in einen magischen Ort verwandeln. Übrigens: An den Adventswochenenden kann man das Lichtermeer auch von Bord des historischen Raddampfers „Concordia II“ erleben, der parallel zur Promenade auf der Harle hin- und her fährt.

carolinensiel.de