Unterwasserflimmern

„Ich habe uns ein Stück Land gekauft“, sagt ihr Freund, „wir bauen uns ein Haus.“ Und nun steht sie in diesem Raum, vor ihrem Freund und einer Wand aus Zukunft. Gelegt aus Steinen, die schon alles vorzeichnen: Da sind sie, nur noch sie beide. Nu noch Emil, der für sie alles sein muss. Und sie, die alles für ihn sein muss. Was, wenn sie das nicht will? Nicht heute, möglicherweise auch nicht morgen? Weil ein Mensch allein für den anderen vielleicht gar nicht genug sein kann?

In einer Sprache, die Lesen in Spüren verwandelt, schreibt Katharina Schaller über Freundschaft und Familie, unverhoffte Beziehungen und Liebe, Vertrauen und Begehren. Aber auch darüber, was es heißt, Mensch zu werden, der man selbst sein möchte. Was es bedeutet, die eigene für sich richtige Lebensform zu entdecken, um sich mit den anderen vielleicht an einem Punkt wiederzufinden, an dem sich die gemeinsamen Wünsche treffen.

Katharina Schaller ist eine Unruhestifterin im besten Sinne: Was sie zu sagen hat, bewegt und rüttelt wach. Sie wurde 1989 in Innsbruck geboren und studierte Sprachwissenschaften. Heute arbeitet sie als Literaturscout und Text- und Konzeptentwicklerin für die Verlagsgeschwister Löwenzahn und Haymon. Katharinas Schallers Romandebüt Unterwasserflimmern wurde mit dem Literaturpreis der Universität Innsbruck 2020 ausgezeichnet.

Unterwasserflimmern
ISBN 9783709981306
Haymon Verlag

(Foto: Emanuel Aenenas Photography)