12.-13.06.2021 „Lebendige Gärten“

Zum Tag der Gärten & Parks öffnen in Westfalen-Lippe wieder zahlreiche grüne Oasen ihre Pforten. Mehr als 140 öffentliche Parks und private Gärten stellen in diesem Jahr die Artenvielfalt und einen lebendigen Austausch in den Fokus.

Corona hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig Naherholungsgebiete sind. Ob als privater Rückzugsort, Ausflugsziel oder für Sport und Spiel: Gärten und Parks leisten viel für die Gesundheit und Erholung.

Der Hertener Schlosspark präsentiert sich als „lebendiger Garten“ und ist am Sonntag, 13. Juni, Schauplatz von gleich zwei besonderen Veranstaltungen:

Um 11 Uhr nimmt Uwe Maler, Mitarbeiter des Zentralen Betriebshofes, die Besucherinnen und Besucher mit auf eine botanische Zeitreise vom Barock bis in die Neuzeit. Bei einer Führung zur Geschichte des Schlossparks werden die verschiedenen kulturhistorischen Epochen erläutert, die noch heute gut erkennbar sind. Eine Besonderheit des Schlossparks ist die botanische Vielfalt des Schlossparks, denn von ihren diplomatischen Reisen brachte die Adelsfamilie viele exotische und wertvolle Gehölze mit. Über hundert Jahre alte Bäume wie das Amerikanische Gelbholz oder der Japanische Kuchenbaum können während der Führung bestaunt werden.
Treffpunkt ist der Eingang zum Schlosspark am Rathaus.

Um 14 Uhr lädt dann der NABU unter dem Motto „Die Tierwelt im Schlosspark“ zu einem Spaziergang durch den Schlosspark ein. Seit vielen Jahren organisiert der NABU Herten regelmäßig Ausstellungen im Gewölbekeller des Schlosses zur Flora und Fauna des Schlossparks und bietet darüber hinaus Pflanzentauschbörsen oder Fledermausexkursionen im Park an. Das Schloss und der Park bieten einer Vielzahl von großen und kleinen Tieren in verschiedensten Lebensräumen ein Zuhause, die bei dieser Führung vorgestellt werden.
Treffpunkt ist die Vorburg am Schloss.

http://www.garten-in-westfalen.de