WAGNER 22

WAGNER 22 findet vom 20. Juni bis zum 14. Juli 2022 als eines der zentralen Klassikfestivals der Musikstadt Leipzig statt und führt die Wagneropern – bis auf den „Ring“-Zyklus – in chronologischer Reihenfolge auf. Neben den bekannten Bühnenwerken von „Der fliegende Holländer“ bis „Parsifal“ stehen auch Richard Wagners Frühwerke auf dem Programm: „Die Feen“, „Das Liebesverbot“ und „Rienzi“.

Neben den großen Bühnenwerken wird im Rahmenprogramm der Festtage unter dem Titel „Wagneriana I und II“ werden das Klavierwerk Richard Wagners präsentiert sowie Kompositionen, die sich mit Wagners Werk beschäftigen. Für das junge Publikum ist in der Musikalischen Komödie der „Ring für Kinder“ zu erleben. Mit dem Abend „Faszination Wagner“ feiert die Oper Leipzig bereits am 22. Mai 2022 den Geburtstag des Sohnes der Stadt zusammen mit Star-Tenor Andreas Schager und startet damit den Countdown auf WAGNER 22.

Die Opernfesttage werden von einem wissenschaftlich-künstlerischen Rahmenprogramm begleitet, das u.a. in Kooperation mit dem musikwissenschaftlichen Institut der Universität Leipzig entsteht. Hauptsponsor von WAGNER 22 ist die Porsche Leipzig GmbH. Ihr kulturelles Engagement ermöglicht zusätzlich am 25. und 26. Juni 2022 ein Public Viewing und Open-Air-Kulturfest auf dem Augustusplatz, bei dem die Stücke „Tannhäuser“ und „Der fliegende Holländer“ kostenlos unter freiem Himmel und mit Sitzmöglichkeiten erlebt werden können.

WAGNER 22 ist dem Musiker, Komponisten und Dirigenten Gustav Brecher (1879-1940) gewidmet, der 1914 bis 1933 als Generalmusikdirektor und später auch Operndirektor das Musikleben Leipzigs prägte. Er hatte erstmalig die Idee, die vollendeten musikdramatischen Werke Richard Wagners in chronologischer Reihenfolge aufzuführen. Er bereitete das Mammutprojekt bereits vor, als ihn 1933 die Nationalsozialisten wegen der „Förderung entarteter Künstler“ und seiner jüdischen Abstammung aus dem Amt drängten. Prof. Ulf Schirmer, Generalmusikdirektor und Intendant der Oper Leipzig, äußerte sich dazu bewegt: „Wir planen WAGNER 22 im Geiste meines genialen Vorgängers Gustav Brechers als Gesamtkunstwerk und einmaliges musikalisches Erlebnis. Ich verstehe das auch als Positionierung gegen ideologische Vereinnahmungen.“

oper-leipzig.de
leipzig.travel/musikstadt
leipzig.travel

Fotos: Andreas Schmidt