Faszination Farbe: Rot, grün, blau statt trist und grau

In der Sonderausstellung „Faszination Farbe“ im Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) geht es vor allem um naturwissenschaftlich-technische Aspekte der Farben. Das Blau des Himmels, das Grün der Pflanzen, das Rot der Erde, Farben prägen die Welt.

Die Schau im Ausstellungsgebäude des Museums leitet mit Mitmachstationen an naturwissenschaftliche Phänomene heran: Was sind Farben? Was sind Pigmente? Wie entstehen Farben? Was passiert, wenn Farben gemischt werden? Wie kommt es, dass die Augen Farben wahrnehmen können? Wie begegnen sie den Menschen im Alltag? Welchen Zweck erfüllen sie? Fragen wie diese beantwortet die Ausstellung allgemeinverständlich.

„Mit ihrer Ausdrucksstärke und Auffälligkeit sind Farben eines der wichtigsten Kommunikationsmittel für Menschen mit unterschiedlich starken Symbol- und Bedeutungsfunktionen“, sagt Ausstellungsmacherin Anke Hufschmidt. „So steht zum Beispiel Gelb – zumindest in Deutschland – als Erkennungsfarbe für Post und Briefkästen oder Rot für Feuerwehr.“ Diese Farbaspekte ergänzen die Ausstellung um ihre Bedeutung und Funktion in Handwerk, Gewerbe und Technik.

Farben sind komplex. Es ist schwierig, sie exakt zu bestimmen und zu kategorisieren. Johann Wolfgang von Goethe, andere Künstler und Wissenschaftler entwickelten verschiedene Farbskalen, um Farben sowie ihre Eigenschaften besser einordnen zu können. Heute sind unter anderem Farbsysteme wie RAL- und Pantone-Farben gebräuchlich, die auch die Präsentation vorstellt.

Ein anderer Ausstellungsbereich thematisiert die historische Herstellung pflanzlicher und mineralischer Farben, die für künstlerisches Schaffen oder für das Textilfärben benötigt wurden. „Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden künstliche Farben erfunden, die Anilinfarben. Sie veränderten die bis dahin in Naturfarben gehaltene Welt und beglücken heute alle Lebensbereiche mit einer durchdringenden, früher unvorstellbaren Farbenvielfalt“, so Hufschmidt.

Die Ausstellung stellt auch „funktionellen Farben“ vor. Das sind Farbstoffe, die in der Medizin, der Pharmazie und bei der Speicherung von Daten eingesetzt werden. Dabei übernehmen sie eine Funktion und reagieren auf äußere Einflüsse, wie Licht, Temperatur, elektrische Potenziale oder pH-Wert. Zu diesen Farben erzählt der Ausstellungsbereich „Farbgeschichten“ und nennt die Besonderheiten einzelner Farben wie „Titanweiß“ oder „Carbon Black“.

Bis 19.10.2021, Freilichtmuseum Hagen, Westfälisches Landesmuseum für Handwerk und Technik
http://www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de

(Fotos: Carl Bosch Museum)