12.12.2021 Strohfackeln für eine erfolgreiche Olivenernte

Jedes Jahr am 12. Dezember ab 22 Uhr erstrahlt der Ort in hellem Fackelschein, es riecht nach Stroh und Olivenöl, überall ist der Klang von Kastagnetten und Paukenschlägen zu hören. Im Schein des Feuers zieht eine Prozession zu Ehren der heiligen Jungfrau María de los Rondeles durch den Ort, tragen mit Olivenöl getränkte Strohfackeln. Vermutet wird, dass diese Tradition ihre Wurzeln im 18. Jahrhundert hat. Ölmüller der sieben Olivenölmühlen von Casarabonela zündeten damals in Öl getränkte Strohmatten aus Espartogras als Dank für eine gelungene Ernte an.

In der Nacht zum 13. Dezember lebt diese Tradition jedes Jahr wieder auf. Gegen 22 Uhr wird ein Feuer entzündet, das ein Pfarrer weiht, bevor riesige Fackeln entbrannt werden. Alle elektrischen Lichter sind gelöscht, nur Strohfackeln und Öllampen weisen den weg von der Wallfahrtskapelle Veracruz bis zur Kirche Santiago Apóstel auf der Plaza des Dorfzentrums.

Am Wasserbrunnen wird das Feuer gedämpft, die Schatten an den weißen Häusern lassen alles noch mystischer aussehen. Nachdem die Strohfackeln im Brunnen gelöscht wurden, feiern alle Teilnehmer noch bis in die Morgenstunden.

Vom 12.-14.12. findet jeweils ein Markt für Olivenöl und lokalen Spezialitäten statt. Zudem gibt es am 14. Dezember ab 18 Uhr einen Pastorales-Wettbewerb mit Chören aus Monda, Mijas, Ardales, Fuengirola und Casarabonela.

Casarabonela/Malaga
Anfahrt: A7 bis Malaga, dann die A357 Richtung Cártama weiter, bis sie hinter Cártama einspurig wird, ab da ist Casarabonela ausgeschildert.

http://www.casarabonelea.es