Schach ist wie die Liebe – Allein macht es weniger Spaß (Stefan Zweig)

Für den russischen Schachgroßmeister Anatoly Karpov war sein Lieblingsspiel immer schon Wissenschaft, Sport und Kunst in einem. Mit diesem Schachspiel ist nun nicht mehr nur die Beschäftigung des Schach Spielens, sondern auch das Spiel mit seinen 32 Figuren selber zu Kunst geworden.

Der Engländer Nigel Mac-Fall entwarf es für die Deutschen Silberexperten in einer Ausführung, die in jedem Detail ihresgleichen sucht. Schon bei der ersten Annäherung raubt einem der handgefertigte große „Karton“ aus dänischem Leder den Atem. 1920 gründete der damals bedeutendste dänische Buchbinder und Schachtelmacher August Sandgren seine Werkstatt, in der bis heute so außergewöhnliche Schachteln, Etuis und Kartons entstehen. Ebenfalls in reiner Handarbeit entsteht das edle Schachbrett aus Wenge und Ahorn, dass bei diesem Schachspiel mehr die Funktion einer der großen Weltbühnen für die Hauptdarsteller selber übernimmt: die Figuren!

Aus purem Gold und reinem Platin gefertigt, machen sie das Spiel zum teuersten Schachspiel der Welt und damit zu einer Wertanlage im wahrsten Sinne des Wortes. In einer auf weltweit 32 Exemplare limitierten Anzahl wird das edle Spiel zu einem – auf heutigen Edelmetallpreisen basierenden – Preis von 246.000 EUR gefertigt.

Zum Robbe & Berking Schachspiel gehören daher zwei Menschen, und so wird es auch zu einem echten Bekenntnis zu sozialem Zusammenhalt und gemeinsamen Spaß.

http://www.robbeberking.com

(Fotos: Robbe Berking)