Fragile Pracht

Das GRASSI Museum für Angewandte Kunst präsentier in seiner Art déco-Pfeilerhalle über 400 Porzellane des 18. und 19. Jahrhunderts. Dabei sind die bedeutendsten Manufakturen sowohl mit Geschirren als auch Figuren vertreten – aus der Zeit des Barock, Rokoko, Klassizismus und Biedermeier.

Schwerpunkte bilden frühe Porzellane der Manufaktur Meissen, der ersten Porzellanmanufaktur Europas, aber auch Porzellane der Thüringer Manufakturen Gera, Gotha, Limbach, Kloster Veilsdorf, Volkstedt und Wallendorf.

Bis 09.10.2022, GRASSI Museum für Angewandte Kunst,
Leipzig, http://www.grassimak.de

Bilder: Orpheus mit Lyra und Höllenhund, Modell: Johann Christian Wilhelm Beyer, Porzellan-Manufaktur Ludwigsburg, um 1770 (Fotos: Esther Hoyer)