Ausstellung in Düsseldorf: „Dieter Nuhr: Reisezeit – Zeitreisen“ 

Das Hetjens – Deutsches Keramikmuseum in Düsseldorf,  präsentiert vom 15.03.-18.09.2022 seine neue Sonderausstellung „Dieter Nuhr: Reisezeit – Zeitreisen“. Abseits der Fernsehkameras ist Dieter Nuhr Kosmopolit und bildender Künstler. Beides gilt ihm seit Jahrzehnten als eine wichtige Verknüpfung.

Seine Begeisterung für die Entdeckung von Orten, ihrer Architektur und Kultur, weiß Dieter Nuhr mit der Fotokamera zunächst zu dokumentieren und nachträglich zu variieren. In der 8.000 Jahre Keramikgeschichte umfassenden Sammlung des Hetjens hat er Werke entdeckt, die mit seinen Impressionen aus Südostasien, Spanien, Iran oder Mexiko korrespondieren. Die Schau zeigt die neuen Arbeiten Dieter Nuhrs mit künstlerisch verarbeiteten Fotografien ausgewählter Keramiken gemeinsam mit Bildwelten ihrer Herkunftsorte.

Die präzisen Beobachtungen, die Nuhr auf den Reisen wahrnimmt und fotografisch festhält, dienen ihm als Rohstoffe für seine Arbeiten, indem sie sich im künstlerischen Vorgang durch Überlagerung und Reduzierung auf das Wesentliche verdichten.

Im Hetjens-Museum entdeckte der Künstler fragile historische Kunstwerke, die seinen bevorzugten Reisezielen entstammen. Über seine Aufenthalte im Hetjens sagt Nuhr: „Es ist vielen Menschen nicht bekannt, welche Schätze dieses Haus beherbergt. Hier findet man vielfältigste Gestaltungsideen, wahnwitzigen Erfindungsreichtum und technische Geniestreiche. Geschichte wird lebendig und Fremdheit erfahrbar“.

Vor diesem Hintergrund hat der Künstler aus der Düsseldorfer Keramiksammlung mit nahezu 10.000 Jahren Menschheitsgeschichte Exponate ausgewählt, die hinsichtlich ihres ungewöhnlichen Ausdrucks oder ihrer vergleichsweise unauffälligen Formensprache bei Experten und Sammlern wenig Beachtung finden. Die persönliche Selektion Nuhrs anhand von Form und Glasur folgte dabei eindrücklichen Impressionen und Erinnerungen seiner Reisen.

http://www.duesseldorf.de/hetjens

Bilder:
Oben: Dieter Nuhr, Foto: Michael Gstettenbauer
Mitte: li: Ausstellungsansicht; Michael Gstettenbauer

re: Dieter Nuhr, Iran Becher 01, 2021, Foto: Hetjens – Deutsches Keramikmuseum