170 Tage Gartenfreude: Natur.Mensch.Geschichte

Ab 23. April 2022 ist es soweit: die 9. Sächsische Landesgartenschau (LAGA) öffnet ihre Tore – dieses Jahr in Torgau. 170 Tage lang können tausende Besucher die farbenprächtige Ausstellung erleben und die Gastfreundschaft der Renaissancestadt genießen.

Insgesamt wurden über 513 Bäume, 10.000 Sträucher und 110.000 Blumenzwiebeln auf dem 24 Hektar großen Areal gepflanzt, aufgeteilt auf sechs Themenbereich.

Ein völlig neues Erholungserlebnis bietet die Eichwiese, auf der rund 70.000 Frühjahrsblüher und 50.000 Sommerblumen gedeihen werden. Dort entstanden im Rahmen der Vorbereitungen eine moderne Skate-Anlage, das „Grüne Klassenzimmer“, ein Eichenspielplatz, der Mini-Zoo „Torgauer Arche“ sowie eine Beach-Bar mit Volleyballplatz. Ein Großteil des Areals lässt sich vom Deichgucker überblicken – ein Turm, der ein einzigartiges Panorama über die Elbaue bietet. Weiterhin wird es einen Mehrgenerationen-Treffpunkt in Form des Jungen Gartens geben. Dort findet man zum Beispiel eine Kletterlandschaft als Hommage an das Schloss Hartenfels, einen Fitness-Bereich sowie ein Multi-Spielfeld mit Teq-Ball-Platte.

Den Mittelpunkt für alle Veranstaltungen bildet der Konzertplatz: Stars wie Linda Feller, DJ Ötzi und Bands wie Karat und Münchner Freiheit werden erwartet. Neben musikalischen Höhepunkten werden auch zahlreiche Talkrunden mit Gästen wie Wolfgang Stumph, Linda Hesse oder Angelika Milster stattfinden.

Unweit der Bühne befindet sich die Blumenhalle. Dort kommen die Besucher in den Genuss von 14 verschiedenen Blumenschauen. Unter vielfältigen Leitthemen, darunter „Sommer in Sicht – Neues und Bewährtes für Beet und Balkon“ oder „Torgauer Gartenschätze“ können sich Interessierte auf den Blumenschauen Inspirationen für den eigenen Garten holen. Weiterhin wird es einen Gärtnermarkt, einen Baumschulgarten sowie verschiedene Themengärten geben.

Anlässlich der Landesgartenschau finden auf Schloss Hartenfels und im Stadtmuseum die korrespondierenden Ausstellungen „Vom Paradiesgarten zur Gartenlaube – Torgauer Gärten von Kentmann bis Schreber“, „Dornröschen – Das Märchenschloss im Blütentraum“ und „Der Kurfürst als Gärtner“ statt.

Torgau, die über 1.000 Jahre alte ehemalige sächsische Residenzstadt an der Elbe, gilt mit Schloss Hartenfels als das politische Zentrum der Reformation. Die Elbestadt zählt mit über 600 baulichen Einzeldenkmälern zu den bedeutendsten Renaissancestädten Deutschlands und ist von einer einzigartigen Elbaue-Landschaft und großflächigen Waldgebieten umgeben.

http://www.landesgartenschau-torgau.de