Viele Künstlerinnen bei der 59. Biennale di Venezia

Venedig ruft – und Kunstinteressierte aus aller Welt folgen. Bei der 59 Biennale di Venezia präsentieren sich in diesem Jahr 80 Nationen mit eigenen Pavillons: in den Giardini, im Arsenale und im Stadtraum. Interessant auch die Hauptausstellung mit Werken von mehr als 200 Künstlerinnen und Künstlern und die zahlreiche Nebenevents.

Die internationale Kunstausstellung findet nach dreijähriger Pause unter dem Titel „The Milk of Dreams“ vom 23. April bis zum 27. November 2022 statt und wird von Cecilia Alemani kuratiert. „Als erste italienische Frau in diesem Amt möchte ich den Künstlern eine Stimme geben, damit sie einzigartige Projekte schaffen, die ihre Visionen und unsere Gesellschaft widerspiegeln“, erklärte Alemani.

Die deutsche Künstlerin Katharina Fritsch und die chilenische Künstlerin Cecilia Vicuña sind die Preisträger des Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk. Dies passt zum Tenor des Events, dass vor allem weibliche Kunstschaffende die Star vieler Länderausstellungen in der Lagunenstadt sind.

So ist die afroamerikanische Künstlerin Simone Leigh ist für den Pavillon der Vereinigten Staaten nominiert, die Berlinerin Maria Eichhorn tritt im deutschen Pavillon auf, Latifa Echakhch bespielt den Schweizer Pavillon und Sonia Boyce vertritt Großbritannien.

Die Liste lässt sich beliebig verlängern – Venedig wird dieses Jahr zur Stadt der Frauen!

http://www.labiennale.org

(Fotos: Biennale di Venezia)

Autor: Iris Krüll