30.07.-10.10.2022 Aichi Triennale „STILL ALIVE“

Die Aichi Triennale hat das Thema ihrer fünften Ausgabe bekannt gegeben, die vom 30. Juli bis 10. Oktober 2022 in der japanischen Präfektur stattfinden wird. Angesichts der zunehmenden Zahl von Todesopfern durch die Pandemie wird die Veranstaltung der Frage nachgehen, was es bedeutet, „STILL ALIVE“   zu sein.

Die Ausstellung hat ihren Namen von On Kawaras Serie „I Am Still Alive“, die auf drei Bereiche zurückgeht, die der in Aichi geborene Künstler im Dezember 1969 an den Kurator Michel Claura schickte. Sie lauteten: „I AM NOT GOING TO COMMIT SUICIDE DON’T WORRY“, „I AM NOT GOING TO COMMIT SUICIDE WORRY“, und „I AM GOING TO SLEEP FORGET IT“. Einen Monat später verschickte On das erste von fast 900 „I AM STILL ALIVE“-Telegrammen, die im Laufe der nächsten drei Jahrzehnte an Dutzende von Empfängern gingen.

Die Triennale reist in der Zeit zurück und vorwärts, um drei Unterthemen zu erforschen: Wie kann man die Vielfalt der Geschichten der Vergangenheit in der Gegenwart wiederbeleben; wie kann man in der heutigen Zeit überleben; und wie kann man das Überleben der Erde und der Menschen eine Million Jahre in der Zukunft sicherstellen.

In den Fußstapfen von On wird die Triennale versuchen, den Schwerpunkt auf konzeptionelle Kunst und die Verwendung von Texten und Symbolen zu legen und dabei auch Kunstformen zu berücksichtigen, die manchmal von der zeitgenössischen Kunst ausgeschlossen sind, wie Keramik, Textilien und Performance.

aichitriennale.jp