15.07.-03.10.2022 Moselmusikfestival: „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“

Rund 50 Konzerte beinhaltet das neue Programm des moselmusikfestivals und wird an 30 Spielorten entlang der Mosel zu Gast sein. Mit Größen verschiedener Genres wie Max Mutzke, Iveta Apkalna, Jeanine de Bique & Concerto Köln oder der Jazzrausch Bigband begibt sich das älteste und größte Musikfestival in Rheinland-Pfalz thematisch auf die Suche nach der verlorenen Zeit.

Überschrieben sind die Veranstaltungen, anlässlich des 100. Todestages des französischen Schriftstellers Marcel Proust, mit dem Titel „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. Erstmals seit Beginn der Pandemie sind Eröffnung und Abschluss wieder als große Orchesterkonzerte in Zusammenarbeit mit den Chören der Dommusik, dem Trierer Bachchor und dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier geplant.

Außergewöhnliche Spielstätten wie der Hof des Hopfenbauers Dick in Holsthum sowie die nach der Renovierung noch nicht offiziell wiedereröffnete Marktkirche St. Gangolf, die Bibliothek des Priesterseminars in Trier und die Klosterruine Stuben in Bremm werden zu Begegnungsorten mit Musikfeuerwerk, Lesung, musikalischer Bierprobe und mehr.

http://www.moselmusikfestival.de