27.-30.10.2022 ARTfair 2022 Innsbruck: Junge Kunst aus Ungarn

Es ist für jedes Land wichtig, eigene künstlerische Tendenzen und seine Kultur und Kunst zu präsentieren. In diesem Jahr stellen einige aktuelle ungarische Künstlerinnen und Künstler ihre Werke in einer eigenen „ungarischen Koje“ aus.

Die ARTfair Innsbruck ist Meetingpoint für Kunstschaffende aus aller Welt. Der inhaltliche Schwerpunkt der Kunstmesse liegt auf internationaler zeitgenössischer Kunst. Galerien und Kunsthändler:innen aus verschiedensten Nationen zeigen internationale zeitgenössische bildende Kunst, klassische Moderne, Pop Art und weitere aktuelle Strömungen des 20./21. Jahrhunderts – Gemälde, Arbeiten auf Papier, Auflagenobjekte, Originalgraphiken, Skulpturen, Objekte/Installationen, Fotografien, Neue Medien sowie originäre Kunstprojekte und NFTs.

Künstler, die in der ungarischen Messekoje vertreten sind:

László A. Görög
hat gerade mit konstruktiven Abstraktionen sein erfolgreiches Debüt in Ungarn gegeben. Ein sehr experimenteller Künstler, der seine abstrakten Werke in spannendem Dialog mit klassischem Konstruktivismus entwirft.

Dávid Merényi
ist sehr repräsentativ für die moderne Kunst Ungarns. Er zaubert stimmungsvolle Chronographien ungarischer Topographie in Verbindung mit typische Dorfhäuser auf die Leinwand.

Viktória Szunyoghy
ist Spross einer berühmten ungarischen Künstlerfamilie und nimmt uns durch ihre Bilder mit auf eine Reise in ferne Landschaften.

Menyhért Szabó
nutzt einzigartige Materialien, um den Torso des Menschen in Szene zu setzen.

Dr. Pál Németh
ist Bildhauer, dessen geometrischen Skulpturen und Raumskulpturen mit dem Element Licht spielen und durch die Lichttransparenz des verwendeten Glases, neue Dimensionen eröffent.

Ervin Hervé-Lóránth
zeigt neue experimentellen Werke im Spannungsfeld der Plastizität zwischen Malerei und Skulptur. Seine Werke überzeugen mit klassisch postnaturalistischer Farbprägung.

Diána Verebélyi
zeigt Gemälde herrlich schöner ungarischer Landschaften. Für die Künstlerin ist es vor allem der Plattensee, der zu jeder Jahreszeit eine unendliche Inspirationsquelle darstellt, die sie in neo-abstrakter Weise interpretiert und in farbenfrohe geometrische Formen einbettet.

Olympiahalle/Olympiaworld, Innsbruck
http://www.artfair-innsbruck.com

Bild:
Künstler: Ervin Hervé-Lóránth (Foto: ARTfair)