Zavelsteiner Krokuswiesen

Wenn die letzten Schneereste schmelzen und die Frühlingssonne die Wiesen und Wälder des Teinachtals wärmt, erwachen in Zavelsteinganz besondere Frühlingsboten aus ihrem Winterschlaf.

So beginnt etwa Anfang März im Naturschutzgebiet „Zavelsteiner Krokuswiesen“ ein beeindruckendes Naturschauspiel: die Zavelsteiner Wildkrokusblüte. Ganz vorsichtig sind dann zunächst die noch geschlossenen tiefvioletten Blüten zu sehen bevor sie die Wiesen und Felder nach kurzer Zeit in ein prachtvolles Blütenmeer verzaubern.

Obwohl die orangefarbene Narbe deutlich zu sehen ist, kann aus dem Zavelsteiner Krokus kein Safran gewonnen werden. Der „Crocus neglectus“ – der wilde Zavelsteiner Krokus – ist ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet und findet sich nördlich der Alpen an nur sehr wenigen Standorten.

http://www.teinachtal.de/orte-im-teinachtal/bad-teinach-zavelstein/zavelsteiner-krokusbluete