„Tankstellen“ für Tiere in trockenen Zeiten

In den letzten Jahren und auch in dem letzten sehr trockenen Monat April war es für Tiere aller Arten und Größen sehr schwer, an saubere Wasserstellen zu gelangen. Deswegen sind alle Bürger aufgerufen, in Gärten, auf Balkonen oder zum Beispiel neben der Eingangstür flache Schalen mit sauberem Wasser aufzustellen. Diese "Tankstellen" können für Igel, viele Vogelarten, aber auch für Bienen und andere Tierarten überlebenswichtig sein.

Regelmäßig von Mitte November bis Ende Februar führen die Gänseexperten der NABU-Naturschutzstation an jedem Sonntag Naturfreunde in bequemen Bussen zu den besten Gänsebeobachtungsplätzen am ´Unteren Niederrhein`.