Sternekoch im Wirtschaftsclub

Der Wirtschaftsclub Düsseldorf, gelegen in Toplage an der Königsallee und kultivierter Treffpunkt für Unternehmer, Manager und Führungskräfte, geht neue Wege. Er will das Angebot für seine Mitglieder noch exklusiver gestalten – und sich für Nichtmitglieder öffnen. Dazu passt es, dass jetzt der Sternekoch Sven Nöthel im Clubrestaurant seine kulinarischen Highlights präsentiert.

Jutta Koether – LIBERTINE

Die Ausstellung ist die erste Museumsausstellung der gebürtigen Kölnerin im Rheinland und zugleich ein sehr ortsspezifisches Projekt, in dem die Künstlerin den Faden von berühmten Mönchengladbacher Ausstellungen aufnimmt, die sowohl das Medium Malerei als auch deren Betrachter und den Ort des Museums zum Thema hatten.

Geopark „Erlebniswelt Kaolin“

Europas größtes Vulkangebiet befindet sich östlich von Leipzig zwischen den Hohburger Bergen, dem Collm bei Oschatz und dem Rochlitzer Berg. Gewaltige Ausbrüche eines Supervulkans hinterließen vor etwa 290 Millionen Jahren mächtige Porphyrdecken und Calderen mit einem Durchmesser von bis zu 60 Kilometern. Das vulkanische Gestein bildete sich vor ca. 60 Mio. Jahren zu wertvollen Kaolintonnen um.

Auf musikalischen Spuren von Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach gehört zu den erfolgreichsten Komponisten der europäischen Musikgeschichte. Mit seinen zahlreichen Kantaten, Präludien, Messen und Chorälen beeindruckt er nach wie vor allerhand Menschen. Doch so viel auch über seine musikalische Arbeit bekannt ist, als Privatmann bleibt er der große Unbekannte. Umso schöner ist es, nun auf seinen Spuren wandeln zu können.

Teatro Gerolamo „La Piccola Scala“

Mitten im Herzen von Mailand wurde das Theater 1868 auf der Piazza Beccaria als seine “Miniaturtreppe”gebaut. Der Marionettist Giuseppe Fiando übernahm die Leitung, nach seinem Tod führte seine Ehefrau das Puppentheater weiter. 1957 hatte das Theatergebäude ernsthafte Schäden und wurde wegen Einsturzgefahr geschlossen. Paolo Grassi organisierte ein Charity-Konzert und von dem Erlös wurde das Haus umfassend restauriert.

Robin Rhode. Memory Is The Weapon

Eine Frau, die unter vollem Körpereinsatz mit einer Steinschleuder einen riesigen Polyeder zu manövrieren versucht, der Albrecht Dürers MelencoliaI von 1514 entnommen ist; ein Mädchen mit Hijab, das mit seinem Seil eine kompositorische Hommage an Keith Haring erspringt; ein Paar, das unter einem weißen Lebensbaum auf einer verbrannten Mauer kämpft und sich wieder versöhnt: Für die Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg wagt sich der südafrikanische Künstler Robin Rhode (*1976) in wahrsten Sinne des Wortes auf neues Terrain, in die geschichtsträchtige Stadt Jericho mitten in der israelisch-palästinensischen Konfliktregion.