Toyen

Die Hamburger Kunsthalle konzipiert und präsentiert die erste Einzelausstellung der bedeutendsten und einflussreichsten tschechischen Künstlerin des 20. Jahrhunderts in Deutschland: Das faszinierende und vielschichtige Œuvre von Toyen (Marie Čermínová, *1902 in Prag, †1980 in Paris) nimmt eine einzigartige Stellung in der von Männern dominierten Kunstszene der tschechischen Avantgarde ebenso wie im internationalen Surrealismus ein.

Eldo“RAD“o – Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Auf 1.200 km führen abwechslungsreiche Radwege durch die einmalige Natur Bayerns. Zwischen beeindruckenden Flusslandschaften, steilen Berghängen und geheimnisumwobenen Burgruinen bietet die Region beste Voraussetzungen für Genussradler und Gipfelstürmer. Wie wäre es zum Beispiel mit einer familienfreundlichen Tour, bei der selbst die Kleinsten bis zum Ende vergnügt in die Pedale treten?

Eröffnung Deutsches Museum Nürnberg

Zur Eröffnung würdigte der bayerische Ministerpräsident Markus Söder die neue Dependance: „Solarautos und Roboterlabore erlauben einen einzigartigen Blick in die faszinierende Welt der Science and Fiction. Wissenschaft ist immer Zukunft. Das Zukunftsmuseum ist ein Stargate mitten im Herzen der Stadt! Live long and prosper!“

Jonas Deubelbeiss: „Befreite Kunst“

Was als Graffiti-Kunst begann, lässt sich heute auf nationalen wie internationalen Ausstellungen bestaunen. Der junge, in der Schweiz gebürtige Jonas Deubelbeiss hat den Sprung vom Graffiti- Künstler zum anerkannten Abstrakt-Maler bravourös gemeistert und erfreut sich nun bereits internationaler Berühmtheit.

Der geteilte Picasso – Der Künstler und sein Bild in der BRD und DDR

Was verbinden wir mit Pablo Picasso? Und was haben die Deutschen der Nachkriegszeit mit ihm verbunden, als sein Ruhm auf dem Höhepunkt war? Weitaus mehr als wir: Das ist der Hauptgedanke dieser Ausstellung, die an eine vergessene Breite, Spannung und Produktivität der Aneignung erinnert. Nicht nur um den Künstler geht es hier, sondern um sein Publikum, das sich im kapitalistischen Westen und im sozialistischen Osten Picassos Kunst denkbar verschieden zurechtlegte. Der deutsche Picasso war ein geteilter und zerteilter, aber die Teilung beflügelte auch die Mitteilung: Weil jeder diese Kunst befragte, hatte sie allen etwas zu sagen.

Here We Are! Frauen im Design 1900 – heute

Ob als Gestalterinnen von Möbeln, Mode oder Industrieprodukten, als Innenarchitektinnen oder Unternehmerinnen – Frauen haben entscheidende Beiträge zur Entwicklung des modernen Designs geleistet. In den Geschichtsbüchern des Designs kommen sie jedoch viel seltener vor als Männer. Mit dieser Ausstellung will das Vitra Design Museum dazu beitragen, dies zu ändern. Die Ausstellung präsentiert Gestalterinnen der letzten 120 Jahre und erzählt vor dem Hintergrund des Kampfs um Gleichberechtigung eine neue, vielstimmige Designgeschichte. Gezeigt werden Werke von rund 80 Designerinnen, darunter Protagonistinnen der Moderne wie Eileen Gray, Charlotte Perriand, Lilly Reich oder Clara Porset, Unternehmerinnen wie Florence Knoll und Armi Ratia, aber auch weniger bekannte Persönlichkeiten wie die Sozialreformerin Jane Addams. Zeitgenössische Positionen werden durch Designerinnen wie Matali Crasset, Patricia Urquiola, Julia Lohmann oder das Kollektiv Matri-Archi(tecture) vertreten und führen BesucherInnen in die Gegenwart und Zukunft.

Fotografien aus dem Ruhrgebiet

60 Fotografien aus vier Jahrzehnten von Andreas Gursky zeigt derzeit das MKM Museum Küppersmühle im Duisburger Innenhafen - angefangen mit frühen Arbeiten aus dem Ruhrgebiet, das Andreas Gursky zur Zeit seines Studiums an der Düsseldorfer Akademie bei Bernd und Hilla Becher oftmals als Schauplatz diente. Der weitere Ausstellungsrundgang erstreckt sich über bekannte ikonografische Werke bis hin zu neuen Arbeiten im Großformat und führt umfassend in den Bildkosmos des Fotokünstlers ein.

Surrealismus und Magie. Verzauberte Moderne

Mit seinem im Oktober 1924 erschienenen Manifest des Surrealismus begründete der französische Schriftsteller André Breton eine literarische und künstlerische Strömung, die bald zur führenden internationalen Avantgarde avancierte. Im Zentrum des Surrealismus stand die Hinwendung zur Welt des Traums, des Unbewussten und des Irrationalen. Die Künstlerinnen und Künstler tauchten in das Ideenreich der Magie ein. In ihren Werken griffen sie auf okkulte Symbole zurück und pflegten das Selbstbild eines Magiers, Sehers und Alchemisten.

Wieder da: das Düsseldorf Festival!

Düsseldorf ohne Düsseldorf Festival? Geht gar nicht! Der Meinung sind auch die langjährigen Organisatoren Christiane Oxenfort und Andreas Dahmen. Trotz erschwerter Bedingungen aufgrund der Pandemie haben sie ein Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen (und hören) lassen kann.Tanz, Musik, Theater und Neuer Zirkus – vom 8. bis zum 21. September 2021 erwartet uns spannende Performing Art!

Nicolas Party | Stage Fright

Der Künstler Nicolas Party (* 1980 in Lausanne, Schweiz) hat ein Werk geschaffen, das die Malerei und ihre Geschichte und Rezeption bis ins kleinste Detail untersucht: Wie wird Licht erzeugt? Wie funktionieren Farben miteinander, wie Pinselstriche? In der Ausstellung „Stage Fright“ dehnt er seine Malerei mit einer monumentalen, ortsspezifischen Installation auf den gesamten Ausstellungsraum aus: Party bemalt die Wände und die Decke der großen Kuppelhalle und erschafft eine spektakuläre grüne Grotte.

Rainer Werner Fassbinder – Eine Retrospektive

Rainer Werner Fassbinder (1945–1982) war Regisseur, Filmproduzent, Schauspieler und Autor zugleich. Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter des Neuen Deutschen Films. Wie kaum ein anderer Künstler hat er durch sein Werk das intellektuelle Bild Nachkriegsdeutschlands geprägt und inspiriert. Die Ausstellung präsentiert ein umfassendes Porträt des großen deutschen Filmemachers im Spiegel seiner Zeit. Seine Arbeiten und seine Biografie werden in der Ausstellung anschaulich mit der damaligen deutschen Lebensrealität verknüpft.

Bier trifft KüchenKult

Fangfrischer Fisch, Fleisch aus regionalen Betrieben sowie knackiges Gemüse und eine sagenhafte Kräutervielfalt – mit ihrer Lage im Alpe-Adria-Raum ist die Region Villach mit Köstlichkeiten gesegnet, wie sie frischer nicht sein könnten. Kein Wunder, dass es neben den atemberaubenden Landschaften in der Urlaubsregion auch in kulinarischer Hinsicht viel zu entdecken gibt. Dort, wo sich Österreich, … Weiterlesen Bier trifft KüchenKult

Die mit dem Wind tanzen …

Der Herbst ist da, die Blätter färben sich bunt und der Wind wird stärker. Das ist allerdings kein Grund, zu Hause zu bleiben. Ganz im Gegenteil: Jetzt sollte man erst recht raus in die Natur, beispielsweise um einen Drachen steigen zu lassen oder einfach nur zuzusehen, wenn sie im Wind tanzen.

24.09.-03.10.2021 Vienna Design Week

An zehn Herbsttagen zeigt die Vienna Design Week Jahr für Jahr, dass Wien eine "City Full of Design" ist. Dabei werden übersehene Ecken der Stadt zum Schauplatz für Gestaltung, kritische ebenso wie spielerische Auseinandersetzung, niederschwellige Vermittlung genauso wie fachlicher Diskurs entdecken neue Perspektiven auf die Gegenstände, die uns umgeben, und Entstehungs- sowie Produktionsprozesse werden oft experimentell und direkt vor Ort offen gelegt.

18.09.2021 Kölner Literaturnacht

An 19 unterschiedlichen Orten in Köln gibt es 67 Veranstaltungen für Literaturbegeisterte. Es wirken über hundert Kölner Literatur- und Kulturschaffende mit, die ein vielfältiges und buntes Programm, mit Lesungen, Performances, Diskussionen, Film und vielen weiteren Veranstaltungen, präsentieren. Dabei sind u.a. Bachtyar Ali, Mona Ameziane, Frank Berzbach, Heinrich Breloer, Husch Josten, Markus Kavka, Melanie Raabe und Anja Rützel.

16.-19.09.2021 ComedyArts – Close-Up

.. ist Deutschlands ältestes Festival der Humorkunst. Seit 1976 ist es vom kleinen Szene-Treff zu einer der weltweit renommiertesten Veranstaltungen seiner Art gewachsen. Dabei ist es zugleich ein Publikumsrenner und künstlerisch anspruchsvoll. Das Festival versteht Humor als Kunst mit vielen Ausprägungen: Von beißender Satire über musikalisches Entertainment bis zu poetischem Tanztheater sind verschiedenste Genres vertreten – vor allem viel Unkonventionelles, das sich nicht in gängige Kategorien sperren lässt.

15.-26.09.2021 Herbstgold 2021: Metamorphosen

"Metamorphosen" lautet das Festival Motto für die nächste Ausgabe von HERBSTGOLD im großen Feierjahr zum 100-jährigen Jubiläum des Burgenlandes 2021. Die unsterbliche Macht der ewigen Wandlung bezieht sich dabei nicht nur auf Evolution und Revolution in der Musik, sondern auch auf das HERBSTGOLD-Festival selbst: Mit Julian Rachlin tritt ein Violinist und Dirigent von Weltrang als neuer künstlerischer Leiter an. Seine Vision für das Festival in um das Schloss Esterházy in Eisenstadt wird nicht nur die Herzen aller Musikliebhaber höherschlagen lassen.

11.-19.09.2021 Premiere für „Con spirito – Das Leipziger Kammermusikfestival“

Kaum eine andere deutsche Stadt kann auf eine so große und lebendige Musiktradition verweisen wie Leipzig. Hier wirkte Johann Sebastian Bach 27 Jahre als Thomaskantor, schrieb Robert Schumann seine Frühlingssinfonie, feierte Clara Wieck als Pianistin große Erfolge, wurde Richard Wagner geboren, leitete Felix Mendelssohn Bartholdy viele Jahre das Gewandhausorchester...

10.-12.09.2021 STRAMU Würzburg

Würzburgs Innenstadt wird wieder zum Schauplatz für eines der größten bühnenfreien Straßenkunstfestivals Europas. An 24 Plätzen in den Straßen und Gassen der Würzburger Fußgängerzone werden ca. 300 Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt auftreten mit einem breiten Spektrum an Musikdarbietungen verschiedenster Genres, Straßentheater, Jonglage, Tanz, Feuershows, Zauberei, besonders für Kinder geeignete Programme und artistische Straßenshows. … Weiterlesen 10.-12.09.2021 STRAMU Würzburg

10.-12.09.2021 Vörder Seefest

Auf die Besucher wartet in Bremervörde vom Rosengarten über die Barther Wiesen am Haus am See bis hin zur Seebühne und angrenzendem Grillplatz, zu Land und auf dem Wasser, viele Highlights, Attraktionen und Mitmachaktionen sowie am Samstagabend ein Konzertabend an der Seebühne mit New Comix.

09.-19.09.2021 Wander-Theater durchs hintere Ötztal

Scheint wie für diese Zeit gemacht, gibt es aber schon länger: Das Wander-Theater „Friedl mit der leeren Tasche“ zieht durchs hintere Ötztal. Eine eingespielte Schauspieltruppe mit maximal 40 Zugehern im Gefolge, die oft weit entfernt sind. Dank eines kleinen Knopfs im Ohr bekommt das Publikum auch auf Distanz den kleinsten Seufzer mit, den Friedrich, Herzog von Tirol, von sich gibt – anno 1416, als er verraten und verarmt über die Berge nach Meran flieht, um von dort sein Land nach vorne zu bringen.