Vom Schuften und Chillen

Warum arbeiten wir überhaupt? Wer definiert, was Arbeit ist und wie wird sie in Zukunft aussehen? In rund 200 Jahren hat das Bild von Arbeit einen großen Wandel erfahren. Während sie zur Zeit der Industrialisierung noch der reinen Existenzsicherung diente, wird sie heute meist als Persönlichkeitsentfaltung und Selbstverwirklichung aufgefasst.

Skulpturenpark Waldfrieden Wuppertal wieder eröffnet

Die Wiedereröffnung erfolgte unter strenger Berücksichtigung der Schutz- und Hygienevorschriften: So wird die Zahl der Besucher, die sich gleichzeitig im Park aufhalten dürfen, auf 250 begrenzt. Verbindlich ist selbstverständlich auch die Einhaltung des Abstandsgebots im gesamten Parkgelände. Ausgenommen von der Öffnung sind vorerst noch die Ausstellungshallen.

Landesgartenschau 2020: Kamp-Lintfort

Erste Tests verliefen in den vergangen zwei Wochen positiv: Das Angebot, den künftigen Stadtpark Kamp-Lintforts zu erkunden, wurde von den Besucherinnen und Besuchern gut angenommen. Nach aktuellem Stand wird die Landesgartenschau Kamp-Lintfort am kommenden Dienstag, 5. Mai, eröffnen. Noch stehe die endgültige Entscheidung vom Land Nordrhein-Westfalen aus, so Nina Meise von der Pressestelle der LaGa, doch man sei positiv gestimmt und optimistisch, trotz Corona eröffnen zu können.

Carolas Garten

"Carolas Garten" zeigt die Natur aus der Perspektive einer Honigbiene, die gerade dabei ist, eine Kamille zu bestäuben. Ringsherum öffnet sich der Blick auf den umgebenden Garten mit riesigen Blumen, Wild- und Nutzpflanzen, Insekten und anderen Details. Naturgetreu simulieren die Ausstellungsmacher Geräusche sowie Licht, Tag und Nacht.

Der kleine Prinz auf Station 7

Ein Plädoyer für das Leben, gegossen in eine poetische Geschichte und spektakuläre artistische Bilder: Das ist „Station 7“ – das jüngste Meisterwerk des Varieté-Kult-Autors Markus Pabst und des Berliner Regisseurs Pierre Caesar. Das kongeniale Duo hat den „Kleinen Prinzen“ – das Lieblingsbuch von Millionen Menschen weltweit – in die moderne Welt übertragen.

Ricardo Brey – ‚Adrift‘

Ricardo Brey war 1992 der erste kubanische Teilnehmer bei einer Documenta und seitdem lebt er in Europa. Das Gerhard-Marcks-Haus zeigt nun seine erste Museumsausstellung in Deutschland mit ca. 70 Arbeiten. Diese bestehen aus Zeichnungen, Assemblagen und Installationen, in denen er seine afrikanischen und kubanischen Wurzeln mit seinem neuen Umfeld verbindet.

Kunstwerke aus Getränkedosen

Man muss schon ziemlich nah herangehen, um festzustellen, dass diese traumhaften Roben, sexy Schuhe und eindrucksvollen Wandbilder aus feinen Streifen von Cola-, Limo- oder Bierdosen bestehen. Geschaffen hat diese schier unglaublichen Werke der Kostümdesigner Nikos Floros für die Ausstellung „Sculptured Costumes Maria Callas" im Düsseldorfer Rathaus.

Gründerpreis NRW 2019

Zum achten Mal haben das Wirtschafts- und Digitalministerium und die NRW.Bank den mit insgesamt 60.000 Euro dotierten Gründerpreis NRW 2019 für besonders innovative und kreative Geschäftsideen vergeben. Für den diesjährigen Preis haben sich mehr als 150 Gründerinnen und Gründer beworben. Zehn Unternehmen wurden nominiert.

Düsseldorf: Kostbarkeiten aus Meissen und ein hoher Besuch

Ein Prinz schaute sich königliche Kostbarkeiten an: Prinz Amyn Aga Khan besuchte Mitte November 2019 im Hetjens Museum – Deutsches Keramikmuseum die Sonderausstellung „Luxus, Liebe, Blaue Schwerter – Faszination Rokoko“. Museumsdirektorin Dr. Daniela Antonin hatte den international agierenden Mäzen und Sammler Prinz Amyn Aga Khan als Schirmherrn dieser sehenswerten Schau mit Meissner Porzellan gewinnen können.

Zwinger Xperience: Die Jahrhunderthochzeit 1719

Anlässlich des 300. Jubiläums der Jahrhunderthochzeit 1719 von Friedrich August II. und Maria Josepha entführen wir Euch im Zwinger-Innenhof nicht nur für 10 Minuten ins barocke Dresden, sondern mitten hinein in ein einmaliges Erlebnis: In unserer Filmkuppel mit einer 30m x 4m großen Leinwand mit einer audiovisuellen 270-Grad-Projektion des Reiterballetts der vier Elemente, wie es einst den Gästen von August dem Starken vorgeführt wurde.

11.-23.11.2019 Literatürk Festival „Irgendwas mit Heimat“

Alle reden von Heimat – das 15. Internationale Literaturfestival Literatürk auch. Aber auf eine Art und Weise, die diesem Thema den nötigen Biss und die fehlende diskursive Würze verleiht. Das diesjährige Schwerpunktthema Fokus auf eine oftmals dünkelhaft geführte Debatte. Mit 28 Veranstaltungen, über 100 Mitwirkenden an 15 Veranstaltungsorten in drei Ruhrgebietsstädten lädt Literatürk zur literarischen, engagiert-kontroversen Auseinandersetzung mit einer nahezu unmöglich geworden Möglichkeit ein: Der eigenen Heimat!