Landesgartenschau 2020: Kamp-Lintfort

Erste Tests verliefen in den vergangen zwei Wochen positiv: Das Angebot, den künftigen Stadtpark Kamp-Lintforts zu erkunden, wurde von den Besucherinnen und Besuchern gut angenommen. Nach aktuellem Stand wird die Landesgartenschau Kamp-Lintfort am kommenden Dienstag, 5. Mai, eröffnen. Noch stehe die endgültige Entscheidung vom Land Nordrhein-Westfalen aus, so Nina Meise von der Pressestelle der LaGa, doch man sei positiv gestimmt und optimistisch, trotz Corona eröffnen zu können.

Carolas Garten

"Carolas Garten" zeigt die Natur aus der Perspektive einer Honigbiene, die gerade dabei ist, eine Kamille zu bestäuben. Ringsherum öffnet sich der Blick auf den umgebenden Garten mit riesigen Blumen, Wild- und Nutzpflanzen, Insekten und anderen Details. Naturgetreu simulieren die Ausstellungsmacher Geräusche sowie Licht, Tag und Nacht.

Der kleine Prinz auf Station 7

Ein Plädoyer für das Leben, gegossen in eine poetische Geschichte und spektakuläre artistische Bilder: Das ist „Station 7“ – das jüngste Meisterwerk des Varieté-Kult-Autors Markus Pabst und des Berliner Regisseurs Pierre Caesar. Das kongeniale Duo hat den „Kleinen Prinzen“ – das Lieblingsbuch von Millionen Menschen weltweit – in die moderne Welt übertragen.

Ricardo Brey – ‚Adrift‘

Ricardo Brey war 1992 der erste kubanische Teilnehmer bei einer Documenta und seitdem lebt er in Europa. Das Gerhard-Marcks-Haus zeigt nun seine erste Museumsausstellung in Deutschland mit ca. 70 Arbeiten. Diese bestehen aus Zeichnungen, Assemblagen und Installationen, in denen er seine afrikanischen und kubanischen Wurzeln mit seinem neuen Umfeld verbindet.

Kunstwerke aus Getränkedosen

Man muss schon ziemlich nah herangehen, um festzustellen, dass diese traumhaften Roben, sexy Schuhe und eindrucksvollen Wandbilder aus feinen Streifen von Cola-, Limo- oder Bierdosen bestehen. Geschaffen hat diese schier unglaublichen Werke der Kostümdesigner Nikos Floros für die Ausstellung „Sculptured Costumes Maria Callas" im Düsseldorfer Rathaus.