28.-30.08.2020 Tag des offenen Weinguts

Zuhause ist der Weinbau im Elbtal seit dem Jahr 1161, auch wenn vermutet wird, dass Meißner Bischof Benno womöglich schon um 1100 Rebstöcke in seinem Bistum pflanzen ließ. Die ersten Pflanzen könnten mit fränkischen Siedlern oder reisenden Geistlichen in die Region gekommen sein, so dass der Weinbau sich langsam entwickelte und ab dem 16. Jahrhundert seine erste Blütezeit erlebte.

Sachsen im Orangenfieber

300 Jahre ist es her, dass August Christoph Graf von Wackerbarth das durch Brand zerstörte Rittergut in Großsedlitz erworben hatte und eigene Planungen für ein Landschloss mit barocker Gartenanlage entwickeln ließ. Sein Rückzugsort vor den Toren Dresdens war von Anfang an eine außergewöhnliche Anlage.