Christo und Jeanne-Claude: Verhüllte Welt

Die Ausstellung „Christo und Jeanne-Claude – Paris. New York, Grenzenlos“ im Düsseldorfer Kunstpalast zeichnet mit rund 70 Werken die künstlerische Entwicklung von Christo und Jeanne-Claude seit Mitte der 1950er Jahre bis zu Christos Tod im Mai 2020 nach. Zum ersten Mal wird noch bis zum 22. Januar 2023 das in Frankreich entstandene Frühwerk im Kontext mit Arbeiten von internationalen Weggefährt*innen wie Arman, Jean Dubuffet, Lucio Fontana, Yves Klein, Niki de Saint Phalle und anderen präsentiert.

Beuys & Bike

Joseph Beuys (1921-1986) erblickte das Licht der Welt in Krefeld, verbrachte aber seine Kindheit und Jugend in Kleve. Anläßlich seines 100 Geburtstages kann man die Orte, die in seinem Leben und Wirken eine wichtige Rolle gespielt haben, auf einer Radroute von Kleve bis Leverkusen erkunden.

Die Unsichtbare Skulptur auf Zollverein

Anlässlich seines 100. Geburtstags widmen sich Stiftung Zollverein und Ruhr Museum dem "erweiterten Kunstbegriff nach Joseph Beuys". Im Rahmen des Jubiläumsprogramms "beuys 2021. 100 jahre joseph beuys" beleuchtet die dreigliedrige Ausstellung in Halle 8 des UNESCO-Welterbes Zollverein in Essen die für Beuys‘ Werk zentralen Themen Demokratie, Ökologie und Kreativität und nimmt sein Konzept der "Unsichtbaren Skulptur" in den Blick.

JOSEPH BEUYS DENKEN. HANDELN. VERMITTELN.

Joseph Beuys hat ab den 1960er-Jahren neue Denkansätze geschaffen, die in ihrer Vielfalt noch heute zeitgenössisch wirken. Mit seiner Erweiterung des Kunstbegriffs und dem Konzept der Sozialen Plastik wurde er weltberühmt. Die Kunst – so Beuys’ Leitgedanke – solle auf der sozialen, politischen, geistigen und wissenschaftlichen Ebene wirksam werden und damit integraler Bestandteil unseres Denkens und Handelns sein.